Tag 3 meiner Tour durch den Norden Brandenburgs Leider etwas spät. Aber besser als nie 🙂 Musik und Tanz zogen sich noch bis tief in die Nacht. Nach dem einen oder anderen Bierchen verzog ich mich dann doch in die Daunen meines Schlafsacks. Ich wollte schließlich munter sein, um die letzten 70km am Pfingstmontag zu…

Weiterlesen

Tag 1 meiner Tour durch den Norden Brandenburgs. Manchmal hat das schlechte auch seine guten Seiten. Da ich zu Ostern Dienst schieben musste, brauchte ich mich nicht über das schlechte Wetter zu ärgern. Statt dessen kann ich nun an Pfingsten bei traumhaftem Sonnenschein auf Tour gehen. Und etwas machen muß ich dringend. Hat sich doch…

Weiterlesen

Tag 1 Nach einer erstaunlich kurzen Fahrt (immerhin nur 8 1/2 Stunden von Berlin) trafen wir nun endlich in St.Jakob ein. Auf den letzten 150km hat sich der Himmel zunehmend bezogen und es setzte ein unangenehmer Sprühregen ein. So hatten wir natürlich keine Lust darauf, sofort loszulaufen und uns nasse Klamotten zu holen. Noch viel…

Weiterlesen

Die Nacht war kühl aber ruhig. Immerhin 0 Grad. Und so wartete ich morgens lieber noch bis die Sonne aufs Zelt schien. Sagte ich Sonne? Tatsache. Strahlender Sonnenschein versprach einen schönen Tag. Also Frühstücken, Zelt abbauen, packen und los. Recht schnell merkte ich aber, dass ich trotz Sonne doch nicht so richtig warm werden wollte.…

Weiterlesen

Hier geht´s zu den Fotos der Tour Hier ein Paar Eckdaten, die auf den Tourenbericht neugierig machen sollen: vom 29.09.-01.11.2000 280 km Wegstrecke 4Wochen Zelttrekking ohne Rasttag durchlaufen aller Vegetationsstufen vom Subtropischen Regenwald über Wüste bis hin zur Gletscherregion 18 000 Höhenmeter im Aufstieg geringste Höhe 500 m höchste erreichte Höhe ca. 5900 m 4…

Weiterlesen

[Show picture list] Wo hinter grünen Hügeln die Eiszeit verborgen liegt Text Ralf Brehl Im Chinesischen wird das Tian Shan Gebirge „Himmelsgebirge“ genannt. Es ist doppelt so lang wie die Alpen und noch weitgehend unberührt. Hier findet man unzählige jungfräuliche und namenlose Eis- und Schneegipfel, viele davon mit einer Höhe von über 6000 Metern. Mitten…

Weiterlesen

Ende September 98 flogen wir sieben von Frankfurt a.M. nach Katmandu um uns in unser lang vorbereitetes Abenteuer, die “Hunku Expedition“ zu stürzen.Expedition mag in Anbetracht der Tatsache das unsere Tour rein vom Wegverlauf her nicht neu war, etwas hochtrabend klingen.Unternehmen wie Hauser oder Summit Club bieten eben diese Tour auch an. Aber wir hatten…

Weiterlesen